Rückblick auf ein "musikalisches Jahr"

Weihnacht bei den „Hammerbachtalern“

Hersbrucker Zeitung am 27.12.2018

HENFENFELD – Ein ereignisreiches Jahr hat die Fränkische Volkstrachtengruppe „Hammerbachtal“ hinter sich. Zum 60-jährigen Bestehen gab es viele musikalische Veranstaltungen. Auch bei der Weihnachtsfeier gab es viel Musik.

Im Henfenfelder „Wirtshaus“ stimmten sich die „Hammerbachtaler“ auf die Weihnacht ein . Die Vorsitzende Ingrid Winkler freute sich über die stattlicher Besucherzahl und begrüßte besonders den Ehrenvorsitzenden Erwin Hauenstein.

Bürgermeister Markus Gleißenberg übermittelte Grüße vom Gemeinderat. In seinem Grußwort erwähnte er die gravierenden Änderungen, die Henfenfeld 2018 prägten. Als besonderes Erlebnis würdigte er den Tag der Volksmusik, den die Fränkische Volkstrachtengruppe „Hammerbachtal“ anlässlich ihres 60-jährigen Bestehens ausrichtete. Auch die „Fränkische Weihnacht“ beeindruckte ihn sehr.

Pfarrerin Kathrin Klinger blickte auf den Weihnachtstrubel, der die heutige Zeit prägt. Es wird geputzt und geschmückt, stellte sie fest und fragte, ob dies er eigentliche Sinn der Weihnacht sei. Besonders nachdenklich machte eine Kurzgeschichte: Wenn Maria taub gewesen wäre, Josef verbittert und kein Hirte an der Krippe erschienen wäre, wie würde dann Weihnacht ausschauen? Sarkastisch brachte sie die Festtage auf einen Nenner, der leider Einzug gehalten habe: Prost – Mahlzeit – Frohe Weihnacht – gute Nacht! Daher forderte sie zum Innehalten auf und „vergesst das Kind in der Krippe nicht!“

Für den musikalischen Rahmen sorgten die Hammerbachtaler Stubenmusik und die Hammerbachtaler Sänger mit staden und besinnlichen Liedern.

Zur Tradition gehören Weihnachtsgeschichten, diese lasen Louisa Ebersberger und Anna Winkler vor und bekamen dafür viel Beifall von den Gästen.

Die Vorsitzende Ingrid Winkler nahm zusammen mit ihrem Vertreter Jens Durst die Ehrung langjähriger Mitglieder vor. Für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit erhielten Gisela Michl, Gunda Drössler, Fritz Gottschalk und Doris Wilhelm Urkunden und Präsente.

Vor 40 Jahren traten in den Verein Helene Knarr, Elisabeth Zeyher und Gerd Ziegler ein. Bereits seit einem halben Jahrhundert ist Anneliese Matthes ein treues Vereinsmitglied.

Zum Schluss ehrte Winkler die Männer und Frauen, die vor 60 Jahren den Verein gegründet haben und ihn danach prägten. Dies waren Erwin und Traudl Hauenstein, Adolf und Marga Haas, Hans Scharf, Marga Sperlich, Lore Henss und Hans Winkler. Diese erhielten neben der Urkunde auch ein besonderes Geschenk. Gründungsmitglied Sophie Ziegler konnte krankheitsbedingt nicht kommen.

Zum Schluss kam der Nikolaus und beschenkte die Aktiven des Vereins. Mit einem gemeinsam gesungenen „O du fröhliche“ endete die besinnliche Feier.

Johann Dechant