Hersbrucker Zeitung am 02.05.18

Titel_mit_950-2

 www.henfenfeld.de - Die Internetseite der Gemeinde Henfenfeld


  


 

 

 

 

 

 

 

Hersbrucker Zeitung am 02.05.18

(Zum Vergrößern klicken)

Bild: Johann Dechant

Henfenfelder Verschönerungsverein hat viel Arbeit mit den Ruhebänken
Auf der Suche nach Hinweisen zur Eichenallee

HENFENFELD – Der Henfenfelder Verschönerungsverein sucht nach Hinweisen auf die Eichenallee bei der katholischen Kirche. Viel Arbeit hat der Verein auch mit der Erhaltung von Ruhebänken und der Pflege des Umfeldes. Bei der Versammlung wurden auch langjährige Mitglieder geehrt.

In seinem Rückblick stellte der Vorsitzende Johann Dechant fest, dass im abgelaufenen Vereinsjahr wieder die „Kernaufgaben“ ausgeführt wurden. Ilse und Werner Klar kümmern sich um den Erhalt der Ruhebänke. Besonders ärgerlich war für den Verein, dass eine neu restaurierte Bank, am Weg nach Weiher, von einem Fahrzeug schwer beschädigt wurde. Erfahrungsgemäß meldete sich der Schadensverursacher nicht. Damit die Spaziergänger und Wanderer einen ordentlichen Platz vorfinden, schneidet Georg Schlenk die Bänke von Bewuchs frei. Dechant dankte für diese Arbeiten. Um den ganzjährigen Blumenschmuck und dessen Pflege am Lammabrünnerl kümmern sich Ilse Klar und Inge Paulus, dafür sprach Dechant ebenfalls Dank aus.

In Henfenfeld befindet sich zwischen Friedhof und katholischer Kirche, an der sogenannten „Totenfuhre“ eine Eichenallee in Richtung Weiher. Dechant bekam einen Hinweis vom früheren Bürgermeister Gerd Kubek, dass diese nach dem 1. Weltkrieg entstand, als für jeden gefallenen Soldaten aus Henfenfeld eine Eiche gepflanzt wurde.

Dechant stellte fest, dass zum einen nur noch wenige die Hintergründe kennen, zum anderen sucht er nach handfesten Hinweisen. Er sucht daher Quellen aus dieser Zeit, aus denen hervorgeht, wer damals an der Aktion beteiligt war und vor allem, wann dies stattfand. Unterlagen aus dem Gemeindearchiv gibt es dazu leider nicht mehr. Der Verein will mit einem Hinweisschild die Erinnerung wachhalten. Jeder der etwas Konkretes weiß oder sogar Aufzeichnungen hat, soll sich beim Vorsitzenden melden.

Nachdem nun feststeht, dass das Lammabrünnerl am alten Standort bestehen bleibt, sind auch dort Arbeiten vom Verein aus fällig, damit der Brunnen wieder laufen kann.

Dechant gab bekannt, dass sich der Verein auch in diesem Jahr wieder am Blumenschmuck in der Gemeinde finanziell beteiligt.

Zum Schluss nahm Dechant, zusammen mit der 2. Vorsitzenden Ilse Klar die Ehrung von langjährigen Mitgliedern vor. Für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit zeichnete er Rosa Haas aus. Seit 25 Jahren gehören dem Verein Jutta Haas, Karin Dechant, Gerda Sperber, Fritz Gottschalk, Wolfgang Hablowetz und Roland Krügel an. Alle Jubilare erhielten Ehrenurkunden und einen Geschenkgutschein als Präsent.

Johann Dechant

zurück

 

Linie_Unten

Impressum: © Gemeinde Henfenfeld 2018 - Alle Rechte vorbehalten - Informationen zu unserer Werbung & Nutzungsbedingungen

Linie_Unten