Hersbrucker Zeitung am 06.12.18

Titel_mit_950-2

 www.henfenfeld.de - Die Internetseite der Gemeinde Henfenfeld


  


 

 

 

 

 

 

 

Hersbrucker Zeitung am 06.12.18

(Zum Vergrößern klicken)

Bild: Johann Dechant

Ein „etwas anderer Adventsauftakt“ auf Schloss Henfenfeld
Es muss nicht immer „O du fröhliche“ sein

Ein besonderes Adventskonzert fand auf Schloss Henfenfeld statt. Anja Fiedler und Nora Keller präsentierten ungewöhnliche Lieder, die trotzdem das bevorstehende Fest als Thema hatten. Während derzeit überall Weihnachtslieder zu hören sind, bewies die Opernakademie, dass es auch „etwas andere“ Lieder gibt.

Die Leiterin der Opernakademie, Denette Whitter freute sich über einen guten Besuch bei den „December Songs“.

Schon der Auftakt, gab die Richtung vor, denn „Do you know how Christmas trees are grown“, fabelhaft gesungen von Anja Fiedler, stammte aus dem James Bond Film „Im Geheimdienst ihrer Majestät“.

Für den ersten Teil des Programmes war die junge Sopranistin zuständig, die locker Franz Grothes „Kalenderlied“ anbot. „Weihnachten ist eine schöne Zeit“, hört sich gut an, doch in der Fassung von Georg Kreisler entpuppte es sich als flottes und äußerst bissiges Lied, jedoch mit einem flammenden Appell an die Menschlichkeit.

Eine Hommage an Udo Jürgens waren die „Eisblumen“, die Impressionen auslösten aber auch die Vergänglichkeit bewusst machten. Ein besonderes Chanson war „Der Weihnachtsmann auf der Reeperbahn“, der in einzelnen Passagen fast makaber wirkte . Den Abschluss von Fiedlers Auftritt bildete der „Surabaya Santa“, denn sie trotzig und selbstbewusst vortrug. Hierbei stand eine Ehekrise von Nikolaus und seiner Frau im Mittelpunkt.

Beim zweiten Programmteil standen die „December Songs“ von Maury Yeston im Mittelpunkt. Denette Whitter erklärte, dass sich der Komponist hier von Schuberts „Winterreise“ und von der „Schönen Müllerin“ inspirieren ließ. Am Klavier spielte sie zur Demonstration als Vergleich einige Passagen aus den Werken.

Wie ein Engel trat die Mezzosopranistin Nora Keller auf – es fehlten nur noch die Flügel. Mit feinem Gesang wurde der „Dezember Schnee“ vorgetragen, hier kam die deutsche Fassung besonders gut zur Geltung. Sehr impulsiv zeigte sie sich bei „Wo bist du jetzt ?“ um anschließend zart den Ort der Liebe vorzustellen. Als fließende Erzählung entpuppte sich der „Bücherstand im Regen“ bei dem am Klavier förmlich die prasselnden Regentropfen hörbar gemacht wurden. Tiefen Eindruck hinterließen „Großmutters Liebesbriefe“ die an längst vergangene Zeiten erinnerten. Nach einem melancholischem „Ich träumte von dir“ endete der Zyklus hymnenhaft in „Unendlich befreit“. Für einen wunderschönen Vortrag erhielten die beiden Sängerinnen mit ihrer Klavierbegleiterin lang anhaltenden Beifall. Als Zugabe gab es noch ein Lied von Udo Jürgens „Das Jahr deiner Träume“.

Johann Dechant

zurück

 

Linie_Unten

Impressum: © Gemeinde Henfenfeld 2018 - Alle Rechte vorbehalten - Informationen zu unserer Werbung & Nutzungsbedingungen

Linie_Unten