Hersbrucker Zeitung am 07.12.18

Titel_mit_950-2

 www.henfenfeld.de - Die Internetseite der Gemeinde Henfenfeld


  


 

 

 

 

 

 

 

Hersbrucker Zeitung am 07.12.18

(Zum Vergrößern klicken)

Bild: Johann Dechant

Treppen und Kanalsanierung kostet fast das Doppelte
Staatlich geförderte Preistreiberei

HENFENFELD – Eine bittere Pille musste der Henfenfelder Gemeinderat bei seiner Jahresschlusssitzung schlucken: Die dringend erforderliche Sanierung der Treppenverbindung Hohlweg – Mühlstraße kostet viel mehr, fast das Doppelte als ursprünglich geplant.

Ende gut, alles gut hätte es zum Jahresschluss beim Henfenfelder Gemeinderat heißen können, denn jetzt fand sich ein Anbieter für die Treppen- und Kanalsanierung. Bürgermeister Markus Gleißenberg gab bekannt, dass für die Baumaßnahme Treppensanierung samt Kanalbau, von fünf versandten Ausschreibungen zwei zurückkamen. Das günstigste Angebot lag aber 64000 Euro über dem geplanten Betrag. Rund 146000 Euro soll nun die Ausführung kosten. Architekt Michael Rekitt riet dem Gremium, das Gebot dennoch zu akzeptieren, da es zu einem späteren Zeitpunkt wohl noch teurer werden könne.

Bei der Diskussion über eine Zusage war schnell klar, warum es zu solch einer Kostenexplosion kam: Die überaus zahlreichen staatlich geförderten Baumaßnahmen sorgen für volle Auftragsbücher. Damit können sich die Baufirmen die Rosinen aus dem Kuchen picken oder ablehnen. Kurzum ein alter Leitsatz der Marktwirtschaft: Angebot und Nachfrage machen den Preis.

Letztlich musste das Gremium die bittere Pille schlucken und den Auftrag erteilen, da die Maßnahme dringend erledigt werden muss. Gleichzeitig kam von den Räten unisono die Ankündigung, dass nach dem Abschluss der Baumaßnahmen der Dorferneuerung ein längerer Baustopp eingelegt werden müsse.

Der Antrag vom SV Henfenfeld auf einen Zuschuss von 49000 Euro für den Bau einer Mehrgenerationensportanlage wurde ins nächste Jahr bis zu den Haushaltsberatungen verschoben. Bürgermeister Markus Gleißenberg machte dabei klar, dass dies nicht als Ablehnung zu verstehen sei, sondern eine notwendige Entscheidung, zumal noch konkrete Ausführungsvorschläge auch bezüglich der Außensportanlagen für den Schulsport vorgelegt werden müssen.

Schnell verlief die Bestätigung der neuen Kommandanten der Feuerwehr. Nachdem Kurt Seitz zum 31. Dezember seinen Rücktritt bekannt gab, wurde vom Gremium der neue Kommandant Christian Maderer bestätigt. Sein Stellvertreter ist Martin Panzner, der wiedergewählt wurde.

Johann Dechant

zurück

 

Linie_Unten

Impressum: © Gemeinde Henfenfeld 2018 - Alle Rechte vorbehalten - Informationen zu unserer Werbung & Nutzungsbedingungen

Linie_Unten