Henfenfeld

Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Henfenfeld

Versammlung der Verwaltungsgemeinschaft: Neue Smart-Boards begeistern Lehrer und Schüler

Hersbrucker Zeitung am 02.12.2019

OFFENHAUSEN – In einem ungewohnten Sitzungssaal fand die Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Henfenfeld statt: In einem Klassenzimmer der Grundschule Offenhausen. Dabei wurde den Verbandsräten die neueste Schul-Technologie vorgestellt: Smart-Boards als Nachfolger der alten Schultafeln. Bei dieser Sitzung wurde auch der Haushalt 2020 verabschiedet.

Der Vorsitzende der Verwaltungsgemeinschaft Henfenfeld, Offenhausens Bürgermeister Georg Rauh stellte eingangs die neue Schulleiterin der Grundschule Hammerbachtal vor. Mit Carola Kanne führt wieder eine Frauenhand die Einrichtung. Auch eine neue Lehrerin gibt es, Suska Oestreicher ist die Schulsportverantwortliche, sie ist zugleich Fachberaterin für Schulsport am Landratsamt Nürnberger Land.

Die Lehrerin Claudia Altmann zeigte den Verbandsräten die vielseitigen Funktionen des Smart-Boards, einer elektronischen Schultafel. Schon die Vielseitigkeit der Lineatur ist interessant, da diese für jede Klasse angepasst werden kann, zudem auch für den Musikunterricht mit Notenzeilen. Wie auf einem Computer kann auf dem riesigen Display gearbeitet werden. Interessanterweise wollten die Schüler die Anzeige mit der herkömmlichen Tafel. Altmann selbst schwärmte von der genialen Vielseitigkeit, auch die Kinder sind hellauf begeistert. Als Nebeneffekt wird gleichzeitig der sinnvolle Umgang mit der neuen Technik den Schülern nahe gebracht. Für die Grundschulen in Offenhausen und Henfenfeld wurden jeweils zwei Smart-Boards angeschafft.

Nachdem im kommenden Frühjahr wieder Wahlen stattfinden, sah sich die Versammlung veranlasst, die Entschädigung für die Wahlhelfer anzupassen. Künftig gibt es pro Tag für die ehrenamtlich Tätigen mehr Geld. Der Wahlleiter und sein Stellvertreter, sowie der Schriftführer und dessen Stellvertreter bekommen 50 Euro, die Beisitzer 40 Euro. Für die Anmietung der Wahllokale werden 50 Euro bezahlt.

Kämmerin Elke Thiel stellte den Haushalt 2020 der Verwaltungsgemeinschaft vor. Im Verwaltungshaushalt beträgt dieser 1443145 Euro und im Vermögenshaushalt 5750 Euro. Thiel stellte die markantesten Einzelpläne vor, die Geschäftsstellenleiterin Kerstin Lettovics gab dazu nähere Informationen.

Eine deutliche Erhöhung der Beiträge ist bei der Versicherung für Kassen- und Vermögensschäden notwendig geworden. Rund 6000 Euro kostet diese jetzt mehr, nachdem der alte Beitrag mit rund 2500 Euro seit 1978 nicht mehr angepasst worden ist. Die Wahlen im kommenden Jahr zeigen sich auch im Haushalt, insgesamt wurden dabei 25900 Euro vorgesehen. Die Ersatzbeschaffungen für die Bürokommunikationsgeräte werden aus noch vorhandenen Haushaltsresten des Vorjahres bestritten, mit rund 40.000 Euro.

Für den Schulverband zahlen die Gemeinden Henfenfeld, Engelthal und Offenhausen 348980 Euro. Die Anteile richten sich nach den Schülerzahlen, aus Henfenfeld kommen 57, aus Engelthal 33 und aus Offenhausen 48 Schüler. Von diesen Einnahmen werden auch die Mieten für die Schulhäuser und die Schulsporthalle bezahlt, dafür sind 88500 Euro fällig. Auch die Fahrtkosten für die Schüler sind nicht zu unterschätzen, hierfür wurden rund 73000 Euro eingeplant.

Die Umlage an die Verwaltungsgemeinschaft berechnet sich nach den Einwohnerzahlen. Pro Einwohner beträgt der Satz 194,40 Euro. Henfenfeld bezahlt 361390 Euro, Offenhausen 307930 Euro und Engelthal 214034 Euro, somit sind dies gesamt 883355 Euro. Die Steigerung um 27000 Euro gegenüber dem Vorjahr erklärte Thiel mit der notwendigen Anschaffung einer neuen

IP-fähigen Telefonanlage und auch den Ausgaben für die Wahlen.

Im Vermögenshaushalt gibt 2020 es nur Ausgaben für bewegliche Sachen. Darunter fällt die Anschaffung von Schulsportgeräten mit rund 2000 Euro und 3500 Euro für Laptops und Dokumentenkameras für die Grundschule.

Der Haushalt wurde einstimmig verabschiedet.

Johann Dechant

Auf dem Bild links die neue Rektorin Carola Kanne und die Schulsportverantwortliche Suska Oestreicher.

Foto: J. Dechant

Scroll to Top