Henfenfeld

Weihnachtsfeier nach guter alter Tradition

Die Fränkische Volkstrachtengruppe „Hammerbachtal“ feierte mit viel Musik

Hersbrucker Zeitung am 24.12.2019

Ein Höhepunkt im Vereinsjahr ist bei der Fränkischen Volkstrachtengruppe „Hammerbachtal“ die Weihnachtsfeier. Im Henfenfelder „Wirtshaus“ wurden dabei auch langjährige Mitglieder geehrt.

Mit einem feinem „Rondo“ eröffnete die Hammerbachtaler Stubenmusik unter der Leitung von Peter Pilhofer den festlichen Nachmittag. Die Vorsitzende Ingrid Winkler wies auf die Bedeutung der Zusammenkunft hin, die eine besinnliche Pause der vorweihnachtlichen Unruhe sein solle. Nachdem die Stubenmusik mit ihren Saiteninstrumenten flott das „Kutschenreuther Stückl“ aufgespielt hatte, brachten die Hammerbachtaler Sänger besondere Stimmung in den Saal. „Ganz still is es im Land“ stimmte die fünfköpfige Gruppe unter Leitung von Sven Munker an, der auch auf dem Akkordeon begleitete. Mit Weihnachtsgeschichten und Weihnachtsgedichten bereicherte die elfjährige Louisa Ebersberger das Programm.

Bürgermeister Markus Gleißenberg stellte in seinem Grußwort die besondere Beziehung zwischen den „Hammerbachtalern“ und der ungarischen Partnergemeinde Taksony heraus. Aktuelles Geschehen sprach er an, als er feststellte, dass wir in einem Land leben, „wo keiner Angst haben muss“. Statt Populismus müsse die Demokratie mit den Werten Frieden, Stabilität und Freiheit das Leben bestimmen.

Für besondere Weihnachtsgeschichten sind Edeltraud Koslitz und Emmi Scharf bekannt, die beide für große Heiterkeit sorgten.

Pfarrerin Kathrin Klinger freute sich besonders über das „Geburtstagslied“ der Hammerbachtaler Sänger beim Kirchenkonzert am Nikolaustag. Sie wunderte sich, dass bei uns Weihnacht immer mit Schnee verbunden sein müsse, „wogegen die in Bethlehem damals froh gewesen wären, wenn es geregnet hätte“. Zu ihrer großen Freude sangen die Sänger nochmals „Sankt Nikolaus, 900 Jahre bist du alt“, für das Hans-Peter Pilhöfer den Text gedichtet hatte.

Zusammen mit dem 2. Vorsitzenden Jens Durst nahm Winkler die Ehrung langjähriger Mitglieder vor. Für 25 Jahre Vereinstreue erhielten Ilse und Werner Klar, Stefan Grötsch, Hanne Herzog, Petra Putz sowie Jens und Petra Durst Urkunden und Präsente. Seit 50 Jahren gehört Hedwig Hiemer zum Verein, die besondere Würdigung erfuhr.

Zur Tradition gehört der alljährliche Besuch vom Nikolaus, der die Kinder und Aktiven des Vereins beschenkt. In diesem Jahr war der Nikolaus im Gegensatz zum Vorjahr erstaunlich groß und wies eine frappierende Ähnlichkeit mit Altbürgermeister Gerd Kubek auf. Mit seinen flotten Sprüchen und umfangreichen Kenntnissen begeisterte er die Gäste und wurde letztlich mit tosendem Beifall verabschiedet.

Johann Dechant

Bild: Die Jubilare des Vereins mit der Vorsitzenden Ingrid Winkler (rechts).
Scroll to Top