Henfenfeld

Kandidaten von SPD und Freiem Bürgerblock Henfenfeld stellen sich vor - Schwerpunkt unter anderem Kinderbetreuung

SPD/FBB: Eine gute Mischung für die Wahl

Hersbrucker Zeitung 05.03.2020

HENFENFELD – Im nahezu voll besetzten Saal des „Wirtshauses“ in Henfenfeld haben sich die 24 Kandidaten der SPD/FBB (Freier Bürgerblock) Henfenfeld für die anstehende Gemeinderatswahl den interessierten Bürgern vorgestellt.

„Aktiv, bürgernah und kompetent“ – unter diesem Motto treten sechs Frauen und 18 Männer zur diesjährigen Gemeinderatswahl für die SPD/FBB in Henfenfeld an. Dass jeder einzelne Kandidat diese Werte lebt und für sie einsteht, sollte an diesem Abend deutlich werden. In einer unterhaltsamen Präsentation, moderiert von Frank Feder und Peter Hader, wurde jeder Bewerber mit einem persönlichen Steckbrief vorgestellt. Daneben konnte man in einem jeweils kurzen Interview viel Interessantes über die Kandidaten erfahren.

Es wurde betont, dass es dem SPD-Ortsverein auch in diesem Jahr gelungen sei, eine besonders kompetente und sympathische Mischung aus Jung und Alt, Neubürgern und Henfenfelder Urgesteinen zu gewinnen. Diese Mischung zeichne sich zum einen durch langjährige kommunalpolitische Erfahrung aus und zum anderen durch hohe Fachkompetenz, wenn es beispielsweise um Themen wie erneuerbare Energien, Digitalisierung der Verwaltung oder dem Finanzwesen geht.

Intelligente Konzepte Neben den Kandidaten wurden auch die Ziele der SPD/FBB für die kommenden sechs Jahre vorgestellt. Hervorgehoben wurde dabei die Schaffung von intelligenten

Energiekonzepten, etwa im Zusammenhang mit der Ausweisung neuer Baugebiete.

Christian Bauer stellte den aktuellen technischen Standard von Ladestationen für E-Autos und E-Bikes vor. Gerd Egelseer und Michael Sperber erläuterten die Dringlichkeit der Kooperation zwischen Schulverband, politischer Gemeinde und dem örtlichen Sportverein. Für die Zukunft müsse eine für alle Beteiligten akzeptable Nutzungsmöglichkeit der neuen Sporthalle gefunden werden.

Anette Gundelach gab einen Überblick über die aktuelle Situation im Bereich der Kinderbetreuung. Hierbei wurde deutlich, dass wegen der angestiegenen Geburtenrate und der von den zuständigen Stellen im Landratsamt prognostizierten starken Geburtenjahrgänge in den kommenden Jahren die bloße Fokussierung auf eine Hortbetreuung der Schulkinder nicht ausreichen werde, um eine familienfreundliche Ganztagsbetreuung aller Kinder zu gewährleisten.

Ziel der SPD/FBB müsse es daher sein, an diesem Thema dranzubleiben und umsetzbare Lösungen zu erarbeiten. Hierbei seien die Zusammenarbeit aller beteiligten Stellen sowie ein immer transparenter Informationsfluss unverzichtbar.

Anette Gundelach

Die Kandidaten der SPD und des Freien Bürgerblocks Henfenfeld.
Scroll to Top