Henfenfeld

SPD Ortsverein Henfenfeld: Der kleine Tiger und der behäbig trabende Bär

Hersbrucker Zeitung am 03.09.2021

HENFENFELD — Zwei besondere Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des SPD Ortsvereins Henfenfeld: Vorsitzender Harald Holweg zeichnete die beiden langjährigen Mitglieder Gerd Kubek (Bild links) und Mecki Sperber (Bild rechts) für 50 Jahre Mitgliedschaftaus. Beide sind 1971 in die SPD eingetreten und haben den Bürgern von Henfenfeld zahlreiche Aktivitäten und Aktionen beschert. Kubek war als erster Bürgermeister von 1990 an 27 Jahre im Amt. Erfolge, von denen die Gemeinde heute noch profitiert, waren unter anderem das Dorferneuerungs-Programm, die umweltgerechte Renovierung des Rathauses, die Umgestaltung der alten Dreschhalle zur AWO-Begegnungsstätte, die Errichtung des Neubaugebietes Rohäcker, der Ausbau des Radweges nach Engelthal und der langwierige Kampf gegen die neue B14 Trasse 1998. Weitblick bewies er bei der Vergabe von öffentlichen Geldern: Es flossen Millionenbeträge, die dank seinem Einsatz nicht auf die Bürger umgelegt werden mussten. Als Vorsitzender des Wasserzweckverbands Hammerbachtal lag ihm die Reinhaltung des Wassers und der Hochwasserschutz am Herzen, sodass er selbst nachts bei Starkregen die Bereiche kontrolliert hatte. Zur Seite stand ihm Sperber: Als Fraktionssprecher der SPD im Henfenfelder Gemeinderat setzte er sich als „Pate“ bei der Vermittlung von Wohnungen ein. Beide haben wesentlich beim SPD-Kinderzeltlager mitgewirkt, eine dort durchgeführte Taufe beim jährlich stattfindenden Gottesdienst bleibt unvergessen. Einen schauspielhaften Auftritt als „der kleine Tiger und der behäbig trabende Bär“ haben die beiden beim Kindergartenfest 1988 aufgeführt. Bei der Blumenauktion an zahlreichen Dorfmärkten hat Sperber alias Harry Hirsch Blumen versteigert — die meisten waren wohl wegen seiner Darstellung und nicht wegen der Blumen gekommen.

Foto: privat

Scroll to Top