Henfenfeld

Sitzung des Gemeinderates: Angaben vom Erschließungsträger fehlen

Hersbrucker Zeitung am 05.08.2022

HENFENFELD – Bei der Planung für das Baugebiet „Rohäcker III“ gibt es derzeit Verzögerungen. Die Ursache liegt am Fehlen von verlässlichen Angaben.

Zur Augustsitzung traf sich der Henfenfelder Gemeinderat wieder in seinem „Stammsitz“ im Feuerwehrhaus. Bürgermeister Markus Gleißenberg informierte die Räte darüber, dass vor zwei Wochen Gespräche mit dem Erschließungsträger für das Baugebiet „Rohäcker III“ geführt wurden. Die Firma KFB-Baumanagement GmbH konnte zu diesem Zeitpunkt noch keine verlässlichen Angaben liefern.

Dabei geht es auch um die Beschaffenheit des Untergrundes im geplanten Baugebiet. Daraus resultieren schließlich die Erschließungskosten. Der Gemeinderat beschloss, dass die Ingenieursleistungen vom Planungsbüro Richter in Ottensoos durchgeführt werden sollen. Damit den Anliegern eine möglichst genaue Kostenkalkulation genannt werden kann.

In der Schulsporthalle fallen Wartungsarbeiten an der Rauch- und Wärmeabzugsanlage an. Dafür brauche man eine verlässliche Firma, stellte Bürgermeister Gleißenberg fest. Nun steht fest, dass eine Augsburger Firma diese Arbeiten übernimmt.

Nach der Behandlung von Bauanträgen informierte Gleißenberg über ein Verkehrsgutachten. Dieses war veranlasst worden, nachdem Anwohner in der Gartenstraße befürchteten, dass eine Bebauung im südlichen Teil zu verstärktem Verkehrsaufkommen führen werde. Bei der Rückmeldung des Sachverständigenbüros wurde nun festgestellt, dass die Steigerung unbedenklich sei.

Nach einer Anfrage zu den Ständen und den Schaustellern bei der Henfenfelder Kirchweih sagte Gleißenberg, dass dies heuer deutlich sparsamer ausfallen werde. Der traditionelle Stand mit gewedelten Fischen wird heuer fehlen. Auch der Schausteller kann aus Personalgründen nicht alle Stände aufstellen.

Johann Dechant

Scroll to Top